Männer­gesundheit

Medizinischer Infoservice

0800 000 4507
medizin@besins-healthcare.com
Mo-Mi und Fr 9-16 Uhr
Do 9-17 Uhr

Testosteronmangel – Männlicher Hypogonadismus

Viele Männer – insbesondere jene über 50 Jahre – sind von Beschwerden aufgrund eines Hormonmangels betroffen. Sie haben wenig Energie, fühlen sich antriebslos, die Muskelkraft lässt nach und Sex ist plötzlich mehr Frust als Lust.

Der natürliche Rückgang der Testosteronproduktion mit dem Alter ist bei gesunden Männern nur minimal – ab 40 Jahren bleibt er so gut wie konstant. Ein ungesunder Lebensstil, bestimmte Medikamente oder Volkskrankheiten wie zum Beispiel Adipositas, Typ-2-Diabetes sowie Bluthochdruck wirken sich jedoch negativ auf die Testosteronbildung aus. Sinkt der Testosteronspiegel zu stark ab, kann dies zu vielfältigen Beschwerden führen und die Lebensqualität der Betroffenen deutlich einschränken. Dann spricht man von einem sogenannten „männlichen Hypogonadismus“, der jedoch mittels Testosterontherapie gut behandelbar ist. Hierfür stehen verschiedene Testosteronpräparate zur Verfügung. In Deutschland sind aktuell ein orales Präparat, unterschiedliche Formen von Testosteron-Spritzen zur intramuskulären Verabreichung sowie Testosteron-Gele zum Auftragen auf die Haut erhältlich. Aufgrund verschiedener Vorteile werden meist langwirksame Depotspritzen oder transdermale Testosteron-Gele verordnet. Wir bieten Testosteron-Gele im Beutel und Dosierspender an, die einmal täglich angewendet werden und für einen gleichmäßigen Testosteron-Spiegel sorgen.

Medizinischer Infoservice

0800 000 4507
medizin@besins-healthcare.com
Mo-Mi und Fr 9-16 Uhr
Do 9-17 Uhr